Auf der IFA in Berlin hatte Motorola nicht nur eine neue Version der Moto 360 im Gepäck, sondern auch eine Sport-Variante der Smartwatch. Diese ließ bisher jedoch noch auf sich warten. Nun äußerte sich Motorola erstmals zur Verfügbarkeit der Moto 360 Sport und enttäuscht abermals die deutschen Fans.

Moto 360 Sport (Bild Motorola)
Moto 360 Sport (Bild Motorola)

Denn in einem offiziellen Blogeintrag kündigt das zu Lenovo gehörende Unternehmen zwar an, dass die Moto 360 noch diesen Monat nach Europa kommen soll, jedoch bleibt Deutschland außen vor. So ist lediglich die Rede von einer Verfügbarkeit ab dem 18. Dezember für Großbritannien und Frankreich. Die USA sollen ab dem 7. Januar folgen. 2016 soll die Uhr dann ebenfalls ihren Marktstart in Spanien, Mexiko, Brasilien, Kanada und China feiern. Zur Verfügbarkeit in Deutschland äußerte sich Motorola bisher nicht. Interessenten bleibt somit nur die Möglichkeit, sich die Smartwatch online aus Frankreich oder Großbritannien schicken zu lassen. Der Preis soll bei 299 US-Dollar, umgerechnet 281 Euro liegen.

Im Vergleich zur normalen Moto 360 verfügt die Moto 360 Sport unter anderem über einen GPS-Sensor und einen Pulsmesser. Darüber hinaus misst sie die Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke und die eigene Musik kann ebenfalls direkt über das Handgelenk gesteuert werden. Das Display soll dabei auch im Sonnenlicht noch gut abzulesen sein, dank einer neuen Kombination aus hintergrundbeleuchtetem und reflektierendem Display, dem sogenannten „AnyLight-Hybrid-Display“.