Vor rund einem Jahr stellte Google die Testreihe der Google Glass ein und verkaufte keine neuen Testgeräte mehr. In den letzten Monaten gab es zahlreiche Gerüchte zu einer neuen Generation der Datenbrille. Diese zeigte sich nun bei der amerikanischen Zertifizierungsbehörde FCC.

Google Glasss 2 (Bild FCC)
Google Glasss 2 (Bild FCC)

Die Fotos der Google Glass 2 lassen darauf schließen, dass den Entwicklern das Design durchaus imponiert hat. Im Hauptteil der Brille hat sich hier wenig getan, allerdings gibt es bei der neuen Brille die Möglichkeit, sie so zu falten, dass die Datenbrille kompakt und taschenfreundlich wird. Dies betrifft den rechten und elektronischen Teil der Brille. Der linke Bügel mit rein haltender Funktion ist bei der neuen Generation, laut den FCC-Bildern, komplett weggefallen.

Innerhalb des Gerätes soll sich einiges getan haben: So wurde die WLAN-Konnektivität verbessert und die Stromversorgung erweitert und der Akku hinsichtlich der Hitzeentwicklung optimiert. Für letzteres soll auch der Prozessor, ein Intel Atom sorgen.

Die Google Glass der zweiten Generation soll als „Enterprise-Edition“ vor allem für Unternehmen gedacht sein und im Arbeitsbereich eingesetzt werden. Hierbei kommt das Google-Programm „Glass for Work“ ins Spiel: Zunächst sollen die Startups innerhalb dieses Programms die Datenbrillen erhalten, dies berichtet 9to5Google.