In den vergangenen Tagen häuften sich die Berichten von iPad-Pro-Besitzern, dass sich ihr neues Tablet nach dem Ladevorgang nicht mehr einschalten lässt und nur ein Hard-Reset das Gerät wieder zum Leben erweckt. Nun hat Apple selbst Stellung zu der Problematik genommen.

Apple iPad Pro (Bild Apple)
Apple iPad Pro (Bild Apple)

In den Apple-Foren selbst oder auch bei Reddit häufen sich die Meldungen der Nutzer. Nach dem Ladevorgang, so berichten einige verärgerte Nutzer, friere das iPad Pro ein und könne nicht mehr benutzt werden. Erst nach einem Neustart ist das neue große Tablet wieder betriebsbereit.

Nun hat sich auch erstmals Apple selbst zu der besagten Problematik geäußert. Man sei sich dem Problem bewusst und arbeite an einer Lösung. Bis das Problem behoben ist, spricht Apple die folgende Empfehlung an betroffene Nutzer aus: „Um Ihr iPad Pro wieder nutzen zu können, müssen Sie einen Neustart erzwingen, indem Sie den Ein/Aus-Schalter und den Home-Button gleichzeitig für mindestens zehn Sekunden gedrückt halten, bis Sie das Apple-Logo sehen“. Nach diesem Neustart kann das iPad Pro wieder wie gewohnt benutzt werden, allerdings läuft man als Nutzer beim nächsten Ladevorgang erneut Gefahr, dass das iPad einfriert.

Laut den Einträgen in den Foren sind von dem besagten Problem sowohl das iPad Pro mit 32 und 128 GB in der WLAN-, als auch in der LTE-Version mit iOS 9.1 betroffen. Da vereinzelt auch einige iPhone-6s-Nutzer ein ähnliches Problem schildern, deutet derzeit alles eher auf einen Software-, als auf einen Hardware-Fehler hin. Ebenso berichtet das Technikportal 9to5Mac, dass das Problem unter iOS 9.2 behoben worden sei. Aktuell liegt iOS 9.2 jedoch erst in der vierten Beta-Version vor.