Der chinesische Hersteller ZTE hat in Barcelona gleich mehrere neue Smartphones gezeigt, darunter ein Gerät mit biometrischer Augenerkennung. Das ZTE Grand S3 lässt sich per Iris-Scan entsperren.

ZTE Grand S3
ZTE Grand S3

Der chinesische Hersteller ZTE hat in Barcelona sein neues Premium-Modell »ZTE Grand S3« vorgestellt. Das Smartphone wird als eines der ersten Geräte weltweit die biometrische Augenerkennungs-Technologie von EyeVerify enthalten. Mit »Eyeprint ID« können Nutzer das ZTE Grand S3 einfach per Augenscan entsperren. Eyeprint ID macht für ZTE Grand S3-Nutzer die Passwort-Eingabe überflüssig und ist trotzdem sicher: die Frontkamera des Smartphones wird zum Augenscanner und erkennt das individuelle Venenmuster auf dem Augapfel.

Eyeprint ID soll in weiteren Modellen der ZTE Grand-Produktlinie zum Einsatz kommen und bald auch Funktionen wie Mobile Payment und weitere Anwendungen unterstützen. In China sit das Gerät bereits erhältlich. Wann das ZTE Grand S3 auf den deutschen Markt kommt, steht noch nicht fest.

Bald auch in Deutschland: ZTE-Smartphone mit Gestensteuerungen

ZTE Blade S6 mit Gestensteuerung
ZTE Blade S6 mit Gestensteuerung

Außerdem zeigte ZTE auf dem Mobile World Congress weitere Geräte, die bald in verschiedenen europäischen Märkten verfügbar sein werden, darunter das »ZTE Star 2« mit intelligenter Spracherkennung, das »ZTE Blade S6« mit Gestensteuerung sowie den Multifunktions-Beamer »ZTE Spro 2«. Das »ZTE Star 2« kommt mit verbesserter Spracherkennung. Die Speech-To-Text-Eingabe unterstützt nun ebenso britisches Englisch wie das GPS. ZTE will das Star 2 auch auf der CeBIT am 16. März 2015 vorstellen. Das »ZTE Blade S6« mit Smart Sense-Gestensteuerung demnächst auch in Deutschland erhältlich sein.