High-Tech Gadgets und Wasser sind meist schlechte Kombination. Deshalb verwundert ein Tipp, den Apple jetzt für die Apple Watch gibt.

Apple Watch
Apple Watch

Wasser und High-Tech Gadgets passen nicht zusammen? Das scheint zumindest bei Apple nicht so ganz zuzutreffen. Denn Wasser soll dem Hersteller zufolge gezielt helfen, wenn es bei der Digitalkrone mal ein wenig hakt. Die Digitalkrone ist der wie bei einer analogen Uhr drehbare Button an der Gehäuseseite, der verschiedene Funktionen unterstützt. Bei Verschmutzung kann die Funktionsfähigkeit eingeschränkt sein. Wenn sie sich nur noch schwergängig oder gar nicht mehr drücken lässt, empfiehlt der Apple-Support, die Uhr mit warmem, fließendem Wasser direkt aus dem Hahn abzuspülen. Allerdings raten die Experten, diesen Vorgang nicht länger als 15 Sekunden andauern zu lassen, da die Uhr zwar nach IPX7 Spritzwasser-geschützt ist, aber nicht offiziell als wasserdicht bezeichnet wird.

Auf jeden Fall sollte die Apple Watch nach dem Abspülen ausgeschaltet und nicht in Wasser eintaucht werden. Während die Uhr sich im Wasserstrahl befindet, betätigt man die Krone, damit das Wasser den Schmutz optimal herausspülen kann. Wer eine Watch mit Lederarmband besitzt, muss dieses Band vor der »Dusche« entfernen, damit es nicht einweicht. Nachdem die Uhr unter fließendes Wasser gehalten wurde, sollte sie sofort mit einem Tuch abgetrocknet werden. Falls die Krone immer sich nur etwas schwergängig drücken lässt, kann der Vorgang wiederholt werden. Ganz wichtig ist, dass man keine Reinigungsmittel benutzt, noch nicht einmal ganz gewöhnliche Handseife.

Glaubt Ihr nicht?
Hier der Link zum Original-Artikel 😉