Schon bald wird es auch Smartphones aus dem Hause TP-Link geben. Der chinesische Konzern ist bisher bekannt dafür, Netzwerk-Produkte zu fertigen, will sich in Zukunft aber auch dem Handymarkt widmen. Da es sich um einen namhaften Konzern handelt, dürfte neue Konkurrenz für Huawei, Honor und ZTE entstehen. Aber auch Firmen wie HTC und Gigaset dürfte diese Meldung wenig schmecken.

TP-Link (Bild TP-Link)
TP-Link (Bild TP-Link)

Das Vorhaben von TP-Link ist nicht nur ein Gerücht, sondern bereits offiziell bestätigt worden. Per Mitteilung gab das chinesische Unternehmen schon kurz vor Weihnachten bekannt, in naher Zukunft eigene Handys produzieren zu wollen.

Die Geräte sollen unter dem Markennamen Neffos vermarktet und erstmals im Februar der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Wahrscheinlich ist, dass erste Modelle auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona gezeigt werden, der Ende Februar kommenden Jahres in der spanischen Metropole abgehalten wird.

Ziel sei es, Smartphones zu produzieren, die sich durch ein nutzerfreundliches Design auszeichnen. Ein Smartphone sollte nach Intention von TP-Link nicht nur ein Gerät sein, sondern ein Fashion-Objekt, das den Nutzer selbst wiederspiegeln kann. Im Idealfall soll sich das Smartphone in den heimischen vier Wänden nahtlos mit anderen Produkten (von TP-Link) verbinden – zum Beispiel WLAN-Routern oder Smart-Home-Systemen.

Ob Smartphones von TP-Link auch nach Europa und speziell nach Deutschland kommen werden, ist aktuell noch unklar. Auch technische Spezifikationen zu Produkten aus dem Mobilfunk-Umfeld wurden noch nicht verraten.