Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia soll Medienberichten zufolge an seinem Comeback der Marke arbeiten. Ab 2016 könnten die Finnen wieder in den Smartphone-Markt einsteigen.

Comeback der Nokia Smartphones ab 2016?
Comeback der Nokia Smartphones ab 2016?

Wie das US-Technologieblog »Recode« unter Berufung auf zwei verschiedene Quellen berichtet, will Nokia ab 2016 wieder in den Smartphone-Markt einsteigen. Insider spekulieren darüber, dass der finnische Konzern dann komplett in China produzieren lassen könnte, während in Europa lediglich Produkte entwickelt werden. Ein anderes Szenario deutet darauf hin, dass Nokia lediglich Namensrechte und Patente zur Verfügung stellt und dann ein Dritthersteller Produkte unter dem Namen Nokia vermarktet. Eine offizielle Stellungnahme von Nokia gibt es zu den aktuellen Spekulationen allerdings nicht.

Ganz aus dem Endgeräte-Geschäft zurückgezogen hat sich das Unternehmen allerdings nie: Unter dem Namen »Nokia N1« wird von Foxconn in China weiterhin ein Tablet produziert. Zudem sollen die Finnen mit ehemaligen Nokia-Mitarbeitern kooperieren, die als Spezialisten für Fitnessarmbänder und Smartwatches gelten. Nicht zuletzt verfügt Nokia immer noch über einen beträchtlichen Patentschatz im Bereich des Mobilfunks.

Im Frühjahr 2014 musste das angeschlagene Unternehmen allerdings – verdrängt von unterschätzten Rivalen wie Apple und Samsung – seine Handysparte an den langjährigen Kooperationspartner Microsoft veräußern. Ärger durch Microsoft muss Nokia bei einem Wiedereinstieg in das Smartphonegeschäft wohl nicht befürchten: Microsoft hatte zwar das Handygeschäft, nicht aber die Markenrechte von Nokia erworben. Die einstige Nokia-Modellreihe »Lumia« trägt jetzt das Markenzeichen »Microsoft«. Ab 2016 dürften wieder Nokia-Mobiltelefone angeboten werden.

______________________
Update vom 27. April 2015:
In einer kurzen Pressemitteilung lässt man wissen, dass nichts dran ist an den Gerüchten. Man habe derzeit keine Pläne, in den Consumer-Markt für Mobiltelefone einzusteigen.