Pearl wird nicht müde, neue Mobilfunk-Hardware auf den Markt zu bringen. Auch bei Smartwatches mischt der Online-Shop weiter kräftig mit und hat seit Neuestem eine weitere Armbanduhr im Angebot, die sogar mit einer eingelegten SIM-Karte betrieben werden kann: die MOT-15.G von Simvalley Mobile.

Simvalley Mobile MOT-15G (Bild Pearl)
Simvalley Mobile MOT-15G (Bild Pearl)

Die Armbanduhr erlaubt es, SMS zu lesen, Anrufe über ein integriertes Mikrofon zu führen beziehungsweise entgegen zu nehmen und bis zu 16 frei konfigurierbare Nummern anzuwählen – allerdings nur in GSM-Netzen. Im Notfall ist es dem Nutzer möglich, einen SOS-Knopf zu drücken, um schnell Hilfe anzufordern. Dabei werden zwei zuvor hinterlegte Kontakte angerufen. Bewegungsdaten und Schlafverhalten werden automatisch aufgezeichnet und lassen sich über die App “GeoAcive” auslesen und analysieren.

Über vier LCD-Displays im Ziffernblatt lassen sich zudem Datum, Wochentag, Himmelsrichtung, GPS-Koordinaten, Höheninformationen, Wetterdaten und Fitness-Infos ablesen. Die MOT.15.G ist bis zu zehn Meter wasserdicht und mit einem Citizen-Uhrwerk ausgestattet. Auf Wunsch ist es möglich, die Position des Uhrenträgers per Live-Tracking zu ermitteln.

Ziffernblatt mit separater Stromquelle

Die Akkulaufzeit im Außeneinsatz wird mit bis zu zehn Stunden angegeben, im Standby ist eine Nutzung von bis zu 21 Tagen möglich. Das analoge Ziffernblatt ist mit einer separaten Stromversorgung ausgestattet, die bis zu 24 Monate Energie liefern können soll. Das Gewicht der Smartwatch liegt bei 88 Gramm, der Verkaufspreis bei 169,90 Euro.