Die einzelnen Generationen der Note-Reihe wurden von Samsung schon immer während der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vorgestellt. Dieses Jahr könnte es allerdings anders laufen. Gerüchten zufolge soll das neue Flaggschiff-Phablet Galaxy Note 5 schon im Juli vorgestellt werden und wohl wie die beiden S6-Modelle einen Exynos-Prozessor besitzen.

Galaxy Note 5 (Bildquelle: inside-handy.de)
Galaxy Note 5 (Bildquelle: inside-handy.de)

Neben dem etwas überraschenden Termin-Gerücht sind im Zuge dessen noch einige technische Daten über das neue Galaxy Note 5 zum Vorschein gekommen. Glaubt man den Gerüchten, soll das Phablet einen 5,9 Zoll großen Bildschirm besitzen, der in 4K auflöst. In Zahlen sind auf einem solches Panel 2.160 x 3.840 Pixel verteilt. Sie sollen in Super-AMOLED-Bauweise für eine Pixeldichte von 784,85 ppi sorgen. Ein riesiger Akku mit einer Kapazität von 4.100 mAh sollte dem hochauflösenden Display genug Energie geben, um über den Tag zu kommen.

Dazu sind einige Ausstattungsdetails bekannt geworden. Es soll wohl zwei Versionen mit 64 GB beziehungsweise 128 GB Speicher geben, der jeweils noch einmal mit 256 GB erweitert werden kann. Das ganze soll Samsung in ein Metallgehäuse stecken, das unter 8 mm dick sein soll.

Entgegen den Gerüchten, es komme ein Qualcomm-Prozessor zum Einsatz, sprechen die neuen Gerüchte von einem Exynos-Prozessor aus eigenem Hause. Schon beim aktuellen Spitzenmodell Galaxy S6 und seinem kurvigen Bruder S6 edge hat Samsung auf eine eigene Lösung gesetzt und auf den Spitzenprozessor aus San Diego, den Qualcomm Snapdragon 810, verzichtet. Er kam in der Vergangenheit in den Ruf schnell zu überhitzen und dadurch bei hoher Beanspruchung Probleme zu machen.

Die neue Entwicklung hin zu einem früheren Termin erklären sich Beobachter mit dem wohl erscheinenden iPhone 6s Plus, von dessen Starttermin man sich in Korea etwas weiter entfernen möchte. Die These ist, wenn es denn eine Verschiebung des Veröffentlichungstermins geben sollte, recht steil, denn die Aufmerksamkeit auf der IFA wird Samsung auch mit einem bevorstehenden Start des iPhone 6s Plus gewiss sein.