Kleine Überraschung von Samsung: Die Südkoreaner gaben am Mittwoch bekannt, ab Januar mit zwei Neuauflagen bereits bekannter Modelle durchstarten zu wollen. Sowohl das Galaxy A3 als auch das Galaxy A5 werden in Kürze als 2016-Edition verfügbar sein. In einem ersten kurzen Hands-on von inside-handy.de überzeugten die Smartphones mit einer guten Verarbeitung zu einem erschwinglichen Preis.

Samsung Galaxy A3 (2016)

Samsung Galaxy A3 - Modell 2016 (Bild Samsung)
Samsung Galaxy A3 – Modell 2016 (Bild Samsung)

Das kleinere der beiden Modelle, das Galaxy A3 (2016), wurde in mehreren Punkten gegenüber dem Vorgängermodell verbessert. Samsung hat das Super AMOLED-Display von 4,5 auf 4,7 Zoll vergrößert und stattet es nun mit einer HD-Auflösung (720 x 1.280 Pixel) aus. Auch der Prozessor (Exynos 7578) wurde leicht beschleunigt und taktet nun mit 1,5 statt 1,2 GHz. Weiter kommen vier Prozessor-Kerne zum Einsatz und wie gewohnt greift das Smartphone auf 1,5 GB Arbeitsspeicher zurück.

Mit Abmessungen von 135 x 65 x 7 Millimetern und einem Gewicht von 132 Gramm ist das 2016er Modell wieder etwas dicker und schwerer als jene Variante aus diesem Jahr. Das gibt Samsung aber auch die Möglichkeit, einen etwas größeren Akku zu verbauen. Die Kapazität legt um immerhin 400 mAh auf 2.300 mAh zu. Außerdem kommt auf der Rückseite nun eine 13-Megapixel-Kamera zum Einsatz. Bisher wurde beim Galaxy A3 eine 8-Megapixel-Linse verbaut. Auf der Vorderseite ist eine zweite Kamera mit 5 Megapixeln nutzbar.

Gefunkt wird mit dem auf Android 5.1 basierenden Smartphone in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen. Neben Bluetooth und WLAN-Schnittstelle ist auch NFC mit an Bord. Der 16 GB große Flash-Speicher ist per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar.

Voraussichtlich im Januar wird das Samsung Galaxy A3 (2016) mit seinem Metallgehäuse für 329 Euro (UVP) in den Handel kommen.

Samsung Galaxy A5 (2016)

Samsung Galaxy A5 - Modell 2016 (Bild Samsung)
Samsung Galaxy A5 – Modell 2016 (Bild Samsung)

Spürbare Veränderungen wird es auch beim Galaxy A5 (2016) geben. Während die Hauptkamera auf der Rückseite mit bis zu 13 Megapixeln auflöst und in diesem Jahr nun auch einen optischen Bildstabilisator besitzt, schafft die Frontkamera eine maximale Auflösung von 5 Megapixeln. Ebenfalls hat Samsung auch bei diesem auf Android 5.1 basierenden Smartphone die Display-Diagonale vergrößert – von 5 auf 5,2 Zoll. Damit einher geht auch eine Verbesserung der Auflösung von HD (720p) auf Full HD (1.080p).

Außerdem dürfen sich alle Käufer des Samsung Galaxy A5 (2016) auf mehr Leistung freuen. Zwar kommen weiterhin 2 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz, als Prozessor ist aber ein Exynos 7580 verbaut, dessen acht Kerne mit bis zu 1,6 GHz takten. Im Modell aus dem Jahr 2015 ist noch ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz verbaut. Die Kapazität des Akkus wurde von 2.300 auf 2.900 mAh hochgeschraubt.

Auch das 7,3 Millimeter flache und 155 Gramm schwere 2016er Modell des Samsung Galaxy A5 kommt mit einem Metall-Gehäuse auf den Markt und ist in der Lage in LTE-Netzen zu funken. Es unterstützt neben Bluetooth und WLAN auch NFC und ist neu mit einem Fingerabdruck-Sensor ausgestattet. Der 16 GB große Speicher ist per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar. Der erwartete Verkaufspreis für das Samsung Galaxy A5 (2016) wird bei 429 Euro (UVP) liegen. Ein Verkaufsstart wird für Mitte Januar erwartet.

Erster Eindruck zum Samsung Galaxy A3 (2016) und Galaxy A5 (2016)

Die Redaktion von inside-handy.de hatte die Möglichkeit, beide Geräte im Rahmen eines Pressetermins von Samsung bereits vorab in Augenschein zu nehmen. Dabei präsentierten sich die beiden Mittelklasse-Smartphones mit einer ähnlich schönen Verarbeitung, wie man sie schon vom Samsung Galaxy S6 kennt. Wie sich die Geräte in Bezug auf die Performance und Akku-Ausdauer schlagen, wird die Redaktion im Rahmen eines Tests auf die Probe stellen. Beide Geräte werden voraussichtlich im Januar 2016 den Testparcours von inside-handy.de beschreiten.

Übersicht: Samsung Galaxy A3 und A5 (2016)

Galaxy A3 (2016)Galaxy A5 (2016)
Display4,7 Zoll, Super-AMOLED, 720 x 1.280 Pixel (HD)5,2 Zoll, Super-AMOLED, 1.080 x 1.920 Pixel (Full-HD)
ProzessorQuad-Core, 1,5 GHz, Exynos 7578Octa-Core, 1,6 GHz, Exynos 7580
RAM1,5 GB RAM2 GB
Interner Speicher16 GB (ca. 11,6 GB frei verfügbar)erweiterbar um bis zu 128 GB per Micro-SD-Karte16 GB (ca. 10,8 GB frei verfügbar)erweiterbar um bis zu 128 GB per Micro-SD-Karte
OSAndroid 5.1 LollipopAndroid 5.1 Lollipop
Kamera13 MP / 5 MP13 MP (optischer Bildstabilisator) / 5 MP
Akku2.300 mAh (nicht wechselbar)2.900 mAh (nicht wechselbar), Schnellladefunktion
FingerabdruckscannerNeinJa
LTEJa, Cat. 4Ja, Cat. 6
NFCJaJa
Größe/  Gewicht134,5 x 65,2 x 7,3 mm, 132 g144,8 x 71 x 7,3 mm, 155 g
DesignMetallgehäuseMetallgehäuse
FarbenSchwarz, WeißSchwarz, Weiß, Gold
Verfügbarab Mitte Januar 2016ab Mitte Januar 2016
Preis329 Euro429 Euro

Auch das Samsung Galaxy A7 (2016) neu vorgestellt

Samsung Galaxy A7 - Modell 2016 (Bild Samsung)
Samsung Galaxy A7 – Modell 2016 (Bild Samsung)

Ebenfalls neu vorgestellt wurde am Mittwoch das Samsung Galaxy A7 (2016), bei dem die Änderungen gegenüber dem aktuellen Modell aber weniger umfangreich ausfallen. Statt 2 GB Arbeitsspeicher kommen nun 3 GB RAM zum Einsatz und der integrierte Octa-Core-Prozessor taktet mit 1,6 GHz. Bisher waren je vier Prozessorkerne mit 1,8 beziehungsweise 1,3 GHz getaktet.

Beim Display bleibt alles beim Alten: Full-HD-Auflösung (1.080p), Super-AMOLED-Panel und 5,5 Zoll Display-Diagonnale sorgen dafür, dass das Smartphone fast schon als Mini-Tablet durchgehen könnte. Der 16 GB große Speicher ist per Micro-SD-Karte um bis zu 128 GB erweiterbar. Als Betriebssystem kommt Android 5.1 Lollipop zum Einsatz, der Akku besutzt eine Kapazität von 3.300 mAh und an der dünnsten Stelle ist das Galaxy A7 (2016) 7,3 Millimeter dünn – bei einem Gewicht von 172 Gramm.

Nach Deutschland soll die Neuauflage des Galaxy A7 allerdings nicht kommen, was auch erklärt warum es im Rahmen des deutschen Presse-Events nicht gezeigt wurde.