Die IFA, die wie jedes Jahr im September in Berlin stattfand, hatte zahlreiche Neuheiten aus allen Technikbereichen im Gepäck. Seitdem sind aber vor allem die Preise für die dort vorgestellten Smartphones gesunken. Wie das Vergleichsportal guenstiger.de analysieren konnte, fielen die Preise um bis zu 23 Prozent.

Huawei Mate S (Bild Huawei)
Huawei Mate S (Bild Huawei)

Drei Monate nach der IFA haben sich die Preise für die dort vorgestellten Smartphone-Highlights teilweise stark geändert. Den größten Preisverfall kann man bei Huaweis Vorzeige-Gerät Mate S beobachten: Hier sank der Preis um 23 Prozent, sodass sich der Preis von anfänglichen 649 auf aktuell 501 Euro reduzierte. Mittlerweile können Interessenten somit rund 150 Euro bei einem Kauf des Mate S sparen.

Diverse Sony-Modelle erlitten im vergangenen Vierteljahr ebenfalls einen Preisverfall. Das Xperia Z5 kam für 699 Euro auf den Markt – davon verbleiben nun „nur“ noch 575 Euro. Das kleinste Modell der neuen Xperia-Z5-Reihe, das Z5 Compact, ist derzeit 22 Prozent günstiger erhältlich. Anstatt 549 müssen Käufer 429 Euro bezahlen.

Die geringsten Ersparnisse können Kunden laut guenstiger.de bei Smartwatches einholen, die auf der IFA enthüllt wurden. Die Preise erwiesen sich als stabil, sodass sich bis jetzt nur Unterschiede von ein paar wenigen Euros ergeben haben. Der Preis der ZenWatch 2 aus dem Hause Asus veränderte sich lediglich um 2 Euro, womit die Smartwatch anstatt 169 aktuell noch 167 Euro kostet. Samsungs smarter Begleiter, die Gear S2, kostet hingegen nach wie vor 349 Euro. Diejenigen, die an einer Smartwatch interessiert sind, können bei Motorolas Moto 360 (2015) mit einer Preissenkung von 3 Prozent am meisten sparen: Sie kostet jetzt nur noch 289 Euro.