Mit einer speziellen Zeichenfolge in einer SMS oder iMessage lassen sich fremde iPhones zum Absturz und Neustart zwingen. Apple verspricht Abhilfe mit einem iOS-Update.

Apple´s iPhone (Bild: Apple)
Apple´s iPhone (Bild: Apple)

Einige Nutzer haben einen sonderbaren Bug bei Apples iPhones entdeckt. Empfangen die Geräte eine SMS oder iMessage mit einer bestimmten Abfolge arabischer Schriftzeichen von einem anderen iPhone, stürzt die Nachrichten-App ab. Wenn das Gerät dabei im gesperrten Modus ist, oder sich den Nutzer die Nachricht per Benachrichtigungszentrale ansieht, startet das iPhone sogar komplett neu. Nach ersten Informationen ist für den sonderbaren Fehler ein Bug in iOS verantwortlich, durch den es zu Problemen beim Rendering der Unicode-Zeichen und dem anschließenden Absturz kommt. Laut einigen Quellen tritt das Problem offenbar nicht in allen lokalisierten iOS-Versionen auf, bei deutschen iPhones soll es beispielsweise nicht funktionieren.

Apple hat den Bug gegenüber der britischen Tageszeitung Guardian bereits bestätigt und versprochen, so schnell wie möglich ein Update für iOS bereitzustellen, mit dem der Fehler behoben wird. Bisher sei allerdings keine Möglichkeit bekannt, wie Cyberkriminelle den Fehler für Angriffe ausnutzen könnten. Für alle Betroffenen, denen Scherzkekse die »Killer-SMS« geschickt haben, ist es der sicherste Weg, ihr Gerät neu zu starten. Laut einigen Forenbeiträgen soll es teilweise auch reichen, ein Bild per Foto-App zu verschicken, um die Nachrichten-App wieder zum Laufen zu bringen.