Smartwatches nehmen einen immer höheren Stellenwert in der Smartphone-Branche ein. Die Geräte sind bisher als Handy-Ergänzung am Handgelenk per WLAN mit dem Internet und per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden. Google will die mit Android Wear betriebenen Wearables künftig auch für Mobilfunk-Konnektivität empfänglich machen.

Android Wear (Bild: Official Android Blog)
Android Wear (Bild: Official Android Blog)

Im offiziellen Android-Blog ließen die Entwickler verlauten, dass das Betriebsystem ab sofort bereit ist, Mobilfunk-Verbindungen einzugehen und somit autark, also unabhängig von einem verbundenen Smartphone, Nachrichten empfangen und senden kann. Die Uhr soll automatisch erkennen, wenn sie außer Reichweite des verbundenen Smartphones oder des WLAN ist und selbstständig auf Mobilfunk umschalten. Neben eigenständiger Funktionsweise von Internet-Apps, soll es ebenfalls möglich sein, direkt über die Smartwatch Anrufe zu tätigen und zu empfangen.

Voraussetzung für die Mobilfunkverbindung per Android Wear ist natürlich eine hierfür geeignete Hardware. Die erste Smartwatch, mit der man mobil verbunden sein kann, ist die LG Watch Urbane 2nd Edition LTE, heißt es in dem von Produkmanager Peter Ludwig verfassten Blogeintrag. Die Smartwatch verfügt über die Mobilfunkantenne hinaus unter anderem über ein 480 x 480 Pixel großes OLED-Display. In den USA ist das Wearable bereits erhältlich, auf dem internationalen Markt soll es in den kommenden Monaten erscheinen.