Die Anforderungen an Energiespeicher sind immer höher. Wir bieten Ihnen hochwertige Qualität aus eigener Entwicklung mit hoher Lebensdauer.
Wir können auf Anfrage Varianten von Fahrradakkus wie einem E Bike Akku oder einem Modellbau Akku für spezielle Bauformen herstellen. Auch Anpassungen für andere Applikationen sind realisierbar.
Neben der gewünschten hohen Energiedichte und Zyklenfestigkeit sind zunehmend Unfallverhütungsaspekte wichtig. Auch sind Fahrradakkus und Akkus in Werkzeugen harten Stößen und Schlägen ausgesetzt, die diese wegstecken müssen. Für einen Modellbau Akku gilt sinngemäß gleiches.

Lithiumakkus werden in verschiedenen chemischen Kombinationen gefertigt. Die gebräuchlichsten Kombinationen sind die klassischen Lithium-Cobaltdioxid-Akkumulatoren, die als Variante als Lithium-Polymer-Akkus gefertigt werden. Eine andere Variante ist der Lithium-Eisen-Phosphat-Akku, der als LiFePO4 Akku bezeichnet wird.
Der LiFEPO4 Akku hat zwar den Nachteil einer geringeren Energiedichte gegenüber klassischen Lithiumakkus, liefert aber höhere Spitzenströme.
Jedes System hat eine andere Spannung, daher sind nicht nur bei Fahrradakkus speziell Ladegeräte ein Muss, um den Akku richtig zu laden. Oft sind für Werkzeugakkus und Fahrradakkus, wie ein E Bike Akku, spezielle Hochstromladegeräte verfügbar.
Dieses bedeutet, dass für jedes Gerät der richtige Akku mit entsprechendem Ladegerät benutzt werden muss. Ein Ersatz durch andere Akkutechniken ist in der Regel wegen unterschiedlicher Spannungspegel nicht möglich. Fahrradakkus, wie ein E Bike Akku, weisen darüber hinaus oft herstellerspezifische Bauformen auf. Bei Einsatz von mehreren Zellen in einem Akkupack, wie beim E Bike Akku oder einem Modellbau Akku, müssen sog. „Balancer“ eingesetzt werden.

Vorteile & Nachteile von LiFePO4-Akkus im Handling

Die Fähigkeit, kurzzeitig sehr hohe Ströme liefern zu können, ist deutlich höher als bei klassischen Bleibatterien oder Lithium-Cobalt-Akkus. Den Akku richtig zu laden, ist eine Voraussetzung für die Nutzung der hohen Zyklenfestigkeit. Hier müssen Ladegeräte mit Schutzschaltungen eingesetzt werden, um den Akku richtig zu laden. Ein Überladen ist zuverlässig zu verhindern, da der Akku sonst brennen kann. Ein Tiefentladen ist ebenfalls zu verhindern. Die unterschiedliche Spannung eines LiFePO4 Akku mit 3,3V Zellenspannung gegenüber LiPO mit 3,7V macht das Akku richtig laden nicht einfach. Demzufolge ist Sorgfalt bei der Auswahl des Ladegerätes geboten, um den Akku richtig zu laden.
Im Bereich des Versands, speziell bei Luftfracht, ergeben sich einige Erleichterungen für LiFePO4 Akku gegenüber den sonstigen Li-Ion oder LiPo-Varianten.

Anwendungsgebiete

Ein LiFePO4 Akku kann seine Vorteile in Situationen ausspielen, in denen ein Risiko einer Beschädigung besteht oder ein hohes Leistungsgewicht nachrangig ist. Dieses betrifft primär Werkzeuge wie Akkuschrauber und ihre Verwandten. In mobilen Applikationen wie in Wohnmobilen, Segelflugzeugen oder Kraftanwendungen wie Elektro-Gabelstaplern spielt ein LiFePO4-Akku ebenfalls Stärken aus.
Im Bereich der erneuerbaren Energien werden auch zunehmend Lithium-Eisen Akku eingesetzt, um Energie aus Windkraft oder Solaranlagen direkt beim Erzeuger zu puffern. Ein optimiertes Lademanagement hilft hier, den Akku richtig zu laden und den Rest des Hauses mit stabiler Energie zu versorgen.

Für Anwendungen, in denen ein hohes Leistungsgewicht Priorität hat, werden klassisch meist LiPo-Akku benutzt.
Modellbau Akku, die in RC Autos eingesetzt werden, zählen dazu. Im Bereich von Traktionsbatterien wie bei einem E Bike Akku oder sonstigen Fahrradakkus kommt das hohe Leistungsgewicht zu tragen. Letzteres ist besonders in Anwendungen wie Drohnen wichtig, in denen besonders leichte Modellbau Akku zum Einsatz kommen.
Aufgrund der geringeren Brandgefahr bei unsachgemäßen Aufladen werden auch hier allmählich Lithium-Eisenphosphat-Systeme für Fahrradakkus, wie einem E Bike Akku, und Modellbau Akku vorgestellt.